Verschiedene Aktionen rund um das Reformationsgedenken

"Menschen zusammenführen"

Die Feiern zum 500. Reformationsgedenken nehmen weiter Fahrt auf. In Genf startet ein Truck als Geschichtenmobil auf den Europäischen Stationenweg und es beginnt die 500-Chöre-Challenge.

 © DOMRADIO (DR)
© DOMRADIO ( DR )

Die Tour des Geschichtenmobils startet am Donnerstag, führt durch 19 europäische Länder und macht Halt in 67 Städten. Den Abschluss des Stationenweges bildet die Lutherstadt Wittenberg am 20. Mai nächsten Jahres, wenn dort die Weltausstellung Reformation "Tore der Freiheit" eröffnet wird.

Reformationsgeschichten werden gesammelt

Mit dem Europäischen Stationenweg wollen die Gemeinschaft Evangelischer Kirche in Europa (GEKE), der Schweizerische Evangelische Kirchenbund (SEK) und die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) die Menschen in Europa zusammenführen und auf das Reformationsgedenken aufmerksam machen. Das Team des Geschichtenmobils wird an den Stationen Reformationsgeschichten aus fünf Jahrhunderten einsammeln, die nach Wittenberg gebracht werden sollen.

Den Start des Trucks begehen die Organisatoren mit einem Festakt, zu dem neben anderen der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Heinrich Bedford-Strohm, und der Generalsekretär des Weltkirchenrates Olav Fykse Tveit erwartet werden.

500 Chöre sollen "Ein feste Burg ist unser Gott" singen

Auch musikalische Höhepunkte wird es anlässlich des Reformationsgedenkens geben. 500 Chöre sollen das Kirchenlied "Ein feste Burg ist unser Gott" singen und ein Video davon ins Internet stellen. Den Wettbewerb starteten die Aktion "Gospel für eine gerechtere Welt" (Witten) und das evangelische Hilfswerk "Brot für die Welt" am Mittwoch. Für jedes Video des berühmten Chorals von Martin Luther (1483-1546) zahlt ein Spenderkreis 100 Euro an "Brot für die Welt".

Mitmachen bei #reformaction2017

Die 500-Chöre-Challenge auf der Website "www.500choere.de" ist Teil der Mitmachkampagne #reformaction2017 der Internetportals "evangelisch.de". Bereits vor der Eröffnung des Gedenkjahres am Montag war Mitte Oktober ein Wettbewerb gestartet, der zum Ziel hat, das Vaterunser in 500 Sprachen und Dialekten zu sammeln.

Die evangelische Kirche feiert bis Oktober nächsten Jahres 500 Jahre Reformation. Am 31. Oktober 1517 hatte Martin Luther seine 95 Thesen gegen die Missstände der Kirche seiner Zeit veröffentlicht. Der legendäre Thesenanschlag gilt als Ausgangspunkt der weltweiten Reformation, die die Spaltung in evangelische und katholische Kirche zur Folge hatte.

Quelle:
epd
Mehr zum Thema