Neuer zweiter Mann für Heiligsprechungsbehörde

Stühlerücken im Vatikan

Die vatikanische Behörde für Heiligsprechungen erhält einen neuen stellvertretenden Leiter. Nun wechselt Bischof Fabio Fabene vom Sekretariat der Bischofssynode an die Kongregation für Selig- und Heiligsprechungen, wie der Vatikan mitteilte.

Stühlerücken im Vatikan: Neuer zweiter Mann für Heiligsprechungsbehörde / © Julia Steinbrecht (KNA)
Stühlerücken im Vatikan: Neuer zweiter Mann für Heiligsprechungsbehörde / © Julia Steinbrecht ( KNA )

Im Oktober hatte der Papst zu deren neuem Leiter Bischof Marcello Semeraro (73) von Albano ernannt, dem er anschließend auch die Kardinalswürde verlieh.

Der aus Rom stammende Fabene war seit sieben Jahren als Untersekretär zweiter Mann des Synodensekretariats. Dieses organisiert die vom Papst einberufenen Bischofssynoden, die alle paar Jahre in Rom stattfinden. Neuer Generalsekretär der Synodenbehörde ist seit September der maltesische Kardinal Mario Grech (63).

Bisheriger Sekretär geht in den Ruhestand

Mit der Ernennung Fabenes geht der bisherige Sekretär der Heiligsprechungskongregation Marcello Bartolucci (76) in den Ruhestand, auch wenn der Vatikan dazu keine Angaben machte. Bartolucci war seit 2010 zweiter Mann der Kongregation.

Quelle:
KNA