Erzbistum Paderborn zeigt Pfarrer wegen Missbrauchsvorwürfen an

Strafanzeige gestellt

Das Erzbistum Paderborn hat wegen des Verdachts auf Missbrauch Strafanzeige gegen einen Pfarrer aus dem Kreis Höxter gestellt. Entsprechende Medienberichte bestätigten das Erzbistum sowie die Staatsanwaltschaft Paderborn am Mittwoch.

Hoher Dom zu Paderborn / © Olga Koverninska (shutterstock)
Hoher Dom zu Paderborn / © Olga Koverninska ( shutterstock )

Die Erklärungen wurden gegenüber der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA) abgegeben. Die Erzdiözese habe den Pfarrer, der zuletzt in Willebadessen eingesetzt war, vergangenen Donnerstag beurlaubt, sagte Bistumssprecher Benjamin Krysmann. Am Freitag habe sie die Strafanzeige gestellt.

Wenig weitere Informationen

Nähere Informationen zu den Vorwürfen wollte Krysmann nicht geben. Er sagte auch nicht, wann genau die Erzdiözese von dem mutmaßlichen Missbrauchsfall erfahren hatte. Es sei jedoch nicht viel Zeit vergangen, bis sich das Erzbistum an die Staatsanwaltschaft gewandt habe. Die angezeigte Tat liege aber längere Zeit zurück. Auch die Staatsanwaltschaft Paderborn gab keine weitere Auskunft.

Quelle:
KNA
Mehr zum Thema