Führungen durch Kölner Dom bald wieder möglich

Staunend durch die Kathedrale

Der Kölner Dom ist einer der Touristenmagneten in Deutschland. Wegen der Corona-Krise mussten Besucherführungen für Wochen ausfallen. Das soll sich im Juni ändern. Dann werden wieder Führungen angeboten – unter Auflagen.

Domführung in Köln (Archiv) / © Tjalke Weber (KNA)
Domführung in Köln (Archiv) / © Tjalke Weber ( KNA )

Vom 8. Juni an können wieder gebuchte Führungen durch den Kölner Dom stattfinden. Werktags werden dann maximal 20 Touren für jeweils bis zu 12 Personen angeboten, wie das Domkapitel am Dienstag in Köln bekanntgab.

Die Teilnehmer müssten Mund-Nase-Schutz tragen und sich an die Abstands- und Hygieneregeln halten. Die Führungen durch die Kathedrale und die Ausgrabungen waren seit Mitte März ausgesetzt. Erst seit vergangener Woche können wieder bis zu 200 Touristen gleichzeitig individuell den zum Weltkulturerbe gehörenden Dom besuchen.

Turmbesteigung bleibt vorerst untersagt

Zu den täglichen Führungen gehören den Angaben zufolge auch zwei öffentliche Domführungen um 11.00 Uhr 15.30 Uhr in deutscher Sprache.

Eine englischsprachige Führung sei zunächst nicht vorgesehen, hieß es. Alle Touren starteten beim Foyer des Domforums am Roncalliplatz.

Ebenfalls wieder möglich sind laut Angaben die abendlichen Führungsreihen "Nacht Raum Dom" und "Mein Dom - Abendliche Glaubenswege" sowie die individuellen Gruppenführungen durch Ausgrabungen und Baptisterium. Dagegen bleibt die Schatzkammer weiterhin geschlossen. Auch Turmbesteigungen und Dachführungen sind noch nicht wieder freigegeben.

Quelle:
KNA