Schuster würdigt Einsatz der Jugend gegen Rechtsextremismus

"Gut und richtig, dass junge Menschen aufstehen"

Der Präsident des Zentralrats der Juden, Josef Schuster, hat den Einsatz der jungen Generation gegen Rechtsextremismus gewürdigt. Er äußerte sich zum Auftakt zum diesjährigen jüdischen Jugendkongress in Berlin.

Gedenken Pogromnacht 1938 – Berlin / © Michael Kappeler (dpa)
Gedenken Pogromnacht 1938 – Berlin / © Michael Kappeler ( dpa )

An den großen Demonstrationen im vergangenen Jahr hätten auch sehr viele junge Menschen teilgenommen, weil sie nicht einfach zusehen wollten, "wie Deutschland nach Rechtsaußen driftet", sagte der Zentralrats-Präsident Josef Schuster am Donnerstagabend laut Redemanuskript in Berlin.

Er äußerte sich zum Auftakt des jährlichen Jugendkongresses des Zentralrats der Juden in Deutschland und der Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland.

Lob für Kundgebung gegen "Juden in der AfD"

Ausdrücklich dankte Schuster auch der Jüdischen Studierendenunion Deutschland für eine Kundgebung gegen die Gruppe "Juden in der AfD". Der Zentralratsvorsitzende würdigte auch die Schülerdemonstrationen gegen den Klimawandel. "Es ist gut und richtig, dass die jungen Menschen aufstehen. Denn sie sind es, die die Folgen unseres heutigen Handelns tragen müssen", betonte Schuster.

Man müsse nicht mit ihnen immer einer Meinung sein und auch nicht jede Protestform gutheißen. Es sei aber gerade in Umbruchzeiten ermutigend, dass es "nicht nur junge Menschen gibt, die mit kahl rasiertem Schädel rechtsextreme Parolen brüllen oder mit Drohgebärden vor Flüchtlingsheimen aufmarschieren".

Rund 300 Teilnehmende erwartet

Zu dem bis Sonntag andauernden Kongress werden rund 300 junge Erwachsene erwartet. Auf dem Programm stehen Vorträge und Podiumsdiskussionen zu aktuellen politischen Themen wie Nationalismus und Rechtspopulismus, Herausforderungen der digitalen Transformation und Fragen nach dem gesellschaftlichen Konsens in der Demokratie.

Joseph Schuster, Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland / © Bernd von Jutrczenka (dpa)
Joseph Schuster, Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland / © Bernd von Jutrczenka ( dpa )
Quelle:
KNA