Papst und Maltas Premier sprechen über Migration

Robert Abela in Audienz empfangen

Papst Franziskus hat Maltas Premierminister Robert Abela am Freitag in Audienz empfangen. Abela traf auch mit Kardinalstaatssekretär Pietro Parolin und dem vatikanischen Außenbeauftragten Erzbischof Paul Richard Gallagher zusammen.

Blick auf den Petersdom / © Grisha Bruev (shutterstock)
Blick auf den Petersdom / © Grisha Bruev ( shutterstock )

Das teilte der Vatikan im Anschluss mit. Bei den "herzlichen Gesprächen" sei es unter anderem um das Thema Migration gegangen, hieß es. Der Inselstaat Malta im Mittelmeer klagt ebenso wie Italien immer wieder über fehlende europäische Solidarität bei der Umverteilung ankommender Bootsmigranten.

Papstreise nach Malta im vergangenen Jahr abgesagt

Ob es bei den Unterredungen im Vatikan auch um einen neuen Termin für eine Papstreise nach Malta ging, ist nicht bekannt. Im vergangenen Jahr war ein für den 31. Mai geplanter Besuch des Kirchenoberhaupts wegen der Corona-Pandemie abgesagt worden. Die Visite wurde damals auf unbestimmte Zeit verschoben.

Maltesische Medien hatten kürzlich über eine mögliche Papstvisite im November oder Dezember berichtet. Solche Überlegungen seien aber wieder verworfen und ein Besuch auf das kommende Jahr verschoben worden, schrieb die "Times of Malta" (Donnerstag).

Papst Franziskus / © Cristian Gennari/Romano Siciliani (KNA)
Papst Franziskus / © Cristian Gennari/Romano Siciliani ( KNA )
Kardinalstaatssekretär Pietro Parolin / © Dalati & Nohra (dpa)
Kardinalstaatssekretär Pietro Parolin / © Dalati & Nohra ( dpa )
Erzbischof Paul Richard Gallagher, vatikanischer Außenbeauftragter / © Romano Siciliani (KNA)
Erzbischof Paul Richard Gallagher, vatikanischer Außenbeauftragter / © Romano Siciliani ( KNA )
Quelle:
KNA