Papst verurteilt Angriff auf US-Kapitol

Erstaunen und Ablehnung

Papst Franziskus hat den Angriff auf das Kapitol in Washington verurteilt. Er sei angesichts der Bilder "erstaunt" gewesen, sagte er im Exklusiv-Interview des italienischen Senders Canale 5. Antidemokratische Gewalt sei strikt abzulehnen.

Ein Demonstrant schreit im Inneren des US-Kapitols / © Andrew Harnik/AP (dpa)
Ein Demonstrant schreit im Inneren des US-Kapitols / © Andrew Harnik/AP ( dpa )

Auch in reifen Gesellschaften gebe es Menschen, "die einen Weg gegen die Gemeinschaft, gegen die Demokratie, gegen das Gemeinwohl wählen", so das Kirchenoberhaupt.

Papst Franziskus: Aus der Geschichte lernen

Eine solche Bewegung und die damit verbundene rücksichtslose Gewalt seien strikt abzulehnen. Immerhin habe jeder diese Taten sehen können - "so kann Abhilfe geschaffen werden". Gewalt gebe es in jeder Gesellschaft, betonte der Papst. Umso wichtiger sei es, aus der Geschichte zu lernen, um derlei Vorfälle künftig zu vermeiden.

Laut Ankündigung des Senders soll das Interview mit Franziskus am Sonntagabend in voller Länge ausgestrahlt werden. Am Samstag wurde lediglich ein kurzer Ausschnitt veröffentlicht. Weitere Gesprächsthemen sind den Angaben zufolge die Corona-Pandemie sowie die Abtreibungsfrage.

Papst Franziskus im Gebet / © Evandro Inetti/Romano Siciliani (KNA)
Papst Franziskus im Gebet / © Evandro Inetti/Romano Siciliani ( KNA )
Polizisten sichern das Gelände vor dem Kapitol / © Julio Cortez/AP (dpa)
Polizisten sichern das Gelände vor dem Kapitol / © Julio Cortez/AP ( dpa )
Quelle:
KNA