Papst ruft zu Einheit der Christen auf

Franziskus wendet sich an junge Priester und Mönche

Für Papst Franziskus ist die kirchliche Einheit "ein Geschenk". Zugleich müsse unermüdlich für sie und an ihr gearbeitet werden, sagte er am Freitag vor jungen Priestern und Mönchen verschiedener Ostkirchen.

Papst Franziskus
  / © Vatican Media/Romano Siciliani (KNA)
Papst Franziskus / © Vatican Media/Romano Siciliani ( KNA )

Kirchliche Einheit bedeute Harmonie in Vielfalt. Dies sei viel mehr als Uniformität oder ein Ergebnis von Kompromissen und fragilen Gleichgewichten.

Die Einheit sei ein Weg, betonte der Papst. Es gehe nicht um ein Projekt oder einen Plan, der in der Theorie studiert werden könne.

Einheit entstehe aus der Bewegung und Dynamik heraus. Hinter diesem Weg stehe der missionarische Gedanke der Kirche; das Verkünden der Botschaft Jesu. Das zeige sich ganz besonders am bevorstehenden Pfingstfest.

Junge Geistliche aus aller Welt tauschen sich in Rom aus

Die Delegation junger Priester und Mönche befindet sich auf einer siebentägigen Rom-Reise zur Vertiefung der Kenntnisse über die katholische Kirche. Auf dem Programm für die 18 Teilnehmer stehen unter anderem Gespräche mit dem Rat für die Einheit der Christen sowie dem Rat für interreligiösen Dialog.

Die Priester und Mönche entstammen der koptisch-orthodoxen Kirche, der armenisch-apostolischen Kirche, der syrisch-orthodoxen Kirche von Antiochien, der äthiopisch-orthodoxen Kirche, der eritreisch-orthodoxen Kirche sowie der Malankara Orthodox-Syrischen Kirche. 

Ökumene

Der Begriff "Ökumene" stammt aus dem Griechischen und heißt wörtlich übersetzt "die ganze bewohnte Erde". Gemeint sind die Bemühungen um die Einheit aller getrennten Christen. Die Ökumenische Bewegung ging zunächst von evangelischer Seite aus; als Beginn gilt die Weltmissionskonferenz von Edinburgh im Jahr 1910. Sie führte 1948 zur Gründung des Ökumenischen Rates der Kirchen (Weltkirchenrat, ÖRK) mit Sitz in Genf. Ihm gehören heute 349 reformatorische, anglikanische und orthodoxe Kirchen mit 560 Millionen Christen in 110 Ländern an.

Bewegung in der Ökumene / © Paul Sklorz (KNA)
Bewegung in der Ökumene / © Paul Sklorz ( KNA )

Quelle:
KNA