Papst mahnt angesichts globaler Umweltprobleme zu Einheit

Vor der Enzyklika

Nur vereint könne die Menschheit sich nachhaltig Entwickeln, so Papst Franziskus auf Twitter. Kurz vor der Veröffentlichung der Enzyklika "Fratelli Tutti" hat Franziskus damit alle Menschen zur Bewahrung der Schöpfung aufgerufen.

Papst Franziskus / © Stefano dal Pozzolo/Romano Siciliani (KNA)
Papst Franziskus / © Stefano dal Pozzolo/Romano Siciliani ( KNA )

Papst Franziskus hat angesichts der globalen ökologischen Herausforderungen die Menschen zur Einheit gemahnt. Alle bewohnten "als Mitglieder derselben Familie ein gemeinsames Haus", schrieb er am Freitag auf Twitter.

"Die dringende Aufgabe, unser gemeinsames Haus zu bewahren, bedeutet auch, dafür zu sorgen, dass die gesamte Menschheitsfamilie bei der Suche nach einer nachhaltigen ganzheitlichen Entwicklung eins ist. Denn wir wissen, dass Veränderung möglich ist", so das Kirchenoberhaupt.

Papst unterzeichnet "Fratelli tutti"

Franziskus unterzeichnet am Samstag im italienischen Assisi seine Enzyklika "Fratelli tutti", die Lehren für den gesellschaftlichen Umgang aus der Covid-Pandemie ziehen will. Es ist das dritte große Lehrschreiben des Papstes und folgt auf die Umweltenzyklika "Laudato si" von 2015. Das neue Dokument wird am Sonntag veröffentlicht. An dem Tag endet zugleich ein ökumenischer Aktionsmonat für Umweltthemen, die "Zeit der Schöpfung".

Quelle:
KNA
Mehr zum Thema