Papst jetzt auch bei Instagram

Franziskus baut auf soziale Medien

Papst Franziskus will seine Präsenz im Internet ausweiten: Am Samstag schaltet der Vatikan eine eigene Adresse des Papstes für die Foto- und Video-Plattform Instagram frei, wie Radio Vatikan am Mittwoch berichtete.

Fanseite von Instagram auf Facebook / © Rolf Vennenbernd (dpa)
Fanseite von Instagram auf Facebook / © Rolf Vennenbernd ( dpa )

Der Papst werde dort unter dem Namen "Franciscus" regelmäßig Bildmaterial veröffentlichen. Dem vor drei Jahren eröffneten Twitter-Account des Papstes folgen bereits mehr als 25 Millionen Nutzer. Nur "befreunden" kann man sich im Franziskus im Internet noch nicht: Der 79-Jährige hat bislang keine offizielle Facebook-Seite.

Papst nimmt soziale Medien in Schutz

Franziskus hatte soziale Medien jüngst vor pauschalen Vorwürfen in Schutz genommen. "Auch E-Mail, SMS, soziale Netze und Chats können Formen ganz und gar menschlicher Kommunikation sein", heißt es in seiner Botschaft zum katholischen Welttag der sozialen Kommunikationsmittel vom Januar. Ende Februar hatte Franziskus den Chef von Instagram, Kevin Systrom, im Vatikan empfangen.

Quelle:
KNA