Papst ernennt drei Deutsche zu Mitarbeitern der Kurie

Lütz, Metzlaff und Rhode

Als Dikasterium bezeichnet man die einzelnen Ämter der römischen Kurie. Dort arbeiten Menschen aus aller Welt, auch Deutsche. Seit diesem Samstag sind es drei mehr.

 (DR)

Papst Franziskus hat drei Deutsche zu Mitarbeitern einer wichtigen Kurienbehörde berufen. Wie der Vatikan am Samstag mitteilte, ernannte der Papst den Kölner Psychiater und Theologen Manfred Lütz zum Mitglied des Dikasteriums für Laien, Familie und Leben. Paul Metzlaff von der Arbeitsstelle für Jugendseelsorge in Düsseldorf wurde zum Berater des Dikasteriums ernannt. Ebenfalls als Berater wird künftig der Jesuit und Kirchenrechtler an der Päpstlichen Universität Gregoriana in Rom, Ulrich Rhode, tätig sein.

Neue Funktion

In der Arbeitsstelle für Jugendseelsorge, einer Einrichtung der Deutschen Bischofskonferenz, leitet Metzlaff das Referat Glaubensbildung, das unter anderem für Weltjugendtage zuständig ist.

Manfred Lütz war bereits früher Mitglied des Päpstlichen Rats für die Laien. Er ist zudem ordentliches Mitglied der Päpstlichen Akademie für das Leben. Rhode ist seit 2014 als Professor an der Gregoriana tätig; 2016 ernannte Papst Franziskus ihn zum Berater der Bildungskongregation.

Papst Franziskus in Kaunas (Litauen) / © Paul Haring (KNA)
Papst Franziskus in Kaunas (Litauen) / © Paul Haring ( KNA )
Quelle:
KNA