Österreich und Wales gewinnen Obdachlosen-Fußball-EM in Graz

Gemeinsam etwas schaffen

Nicht nur in Russland wird gerade bei der Fußball-Weltmeisterschaft gekickt, sondern auch im österreichischen Graz. Beim European Street Football Festival 2018 traten Wohnungslose aus elf europäischen Land gegeneinander an. Jetzt steht der Sieger fest.

 (DR)

Österreichs Männer-Team und die Frauen aus Wales sind Sieger des European Street Football Festival 2018. Bei dem dreitägigen sozialen Sport-Event vor dem Grazer Rathaus setzten sie sich in den Finals am Freitagnachmittag gegen die internationale Konkurrenz durch, teilte die Caritas Steiermark als Veranstalterin mit. Acht Frauen- und sechs Herrenmannschaften nahmen an der Obdachlosen-Fußball-EM, einem Ableger des Homeless World Cup, in der Grazer Innenstadt teil. 80 Sportlerinnen und Sportler aus 11 Nationen waren zu insgesamt 44 Spielen angereist.

Turnier-Organisator Thomas Jäger beschrieb die Stimmung im Gespräch mit der Presseagentur Kathpress als gut. Alle Teams waren demnach gemeinsam untergebracht und konnten sich so untereinander austauschen. An den Vormittagen gab es jeweils ein sozialpädagogisches Rahmenprogramm. Es soll die Sportler mit Fluchthintergrund, Suchtkrankheit oder Erfahrungen mit Obdachlosigkeit auf ihrem Weg zurück in die Mitte der Gesellschaft unterstützen.

Perspektivwechsel von großer Bedeutung

Ziel für die teilnehmenden Sportler sei, "aus dem Randgruppendasein herauszukommen und vom Einzelgänger zum Teamspieler zu werden", so der Projektleiter. Wichtig sei der Perspektivwechsel "raus aus der klassischen Rolle als Obdachloser oder Flüchtling; in dieser Woche sind alle Fußballer", sagte Jäger.

Quelle:
KNA