Kirchen dringen auf menschenwürdige Bedingungen für Migration

Ökumenisches Migrationswort angekündigt

Migrations- und Fluchtbewegungen bleiben ein aktuelles und komplexes Thema: Nun melden sich die Kirchen dazu erneut zu Wort. Am 21. Oktober veröffentlichen sie ein ökumenisches Migrationswort, wie sie jetzt gemeinsam ankündigten.

Asylsuchender in einem Ankerzentrum / © Karl-Josef Hildenbrand (dpa)
Asylsuchender in einem Ankerzentrum / © Karl-Josef Hildenbrand ( dpa )

Dies gaben die Deutsche Bischofskonferenz und die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) am Montag bekannt. Die Grundfrage laute, wie sich Migration so gestalten lasse, dass man der Würde des Menschen gerecht werde.

Handlungsleitende Orientierungen

Vor 25 Jahren hatten die Kirchen erstmals ein Gemeinsames Wort zu den Herausforderungen durch Migration und Flucht veröffentlicht; das neue entstand den Angaben zufolge in Zusammenarbeit mit der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Deutschland (ACK). Auf der Grundlage biblisch-theologischer Einsichten, sozial-ethischer Reflexionen und kirchlicher Erfahrungen werden handlungsleitende Orientierungen entwickelt, wie es hieß.

Flüchtlingskind erbettelt Geld mit Musik / © Denis Krasnoukhov (shutterstock)
Flüchtlingskind erbettelt Geld mit Musik / © Denis Krasnoukhov ( shutterstock )
Flüchtlingssommer 2015 / © Sven Hoppe (dpa)
Flüchtlingssommer 2015 / © Sven Hoppe ( dpa )
Quelle:
KNA