Nordirischer Bischof Treanor neuer Papstbotschafter bei EU

Experte zu Fragen der europäischen Integration

Noel Treanor, bisheriger Bischof von Down and Connor in Nordirland, ist zum neuen päpstlichen Botschafter bei der Europäischen Union ernannt worden. Das gab der Vatikan am Samstag bekannt. Zugleich erhob ihn der Papst zum Erzbischof.

Mitra und Pileolus / © Harald Oppitz (KNA)
Mitra und Pileolus / © Harald Oppitz ( KNA )

Noel Treanor (71), der auch Vizepräsident der EU-Bischofskommission COMECE ist, folgt als Nuntius auf Erzbischof Aldo Giordano. Dieser erlag im vergangenen Dezember 67-jährig einer Corona-Infektion.

Seit über 30 Jahren bei der COMECE in Brüssel

Treanor war bislang Bischof der Diözese Down and Connor mit Sitz in Belfast in Nordirland und Vizepräsident der EU-Bischofskommission COMECE. Der neue Papstbotschafter bei der Europäischen Union wurde am 25. Dezember 1950 im irischen Silverstream, County Monaghan, geboren, ganz nahe an der Grenze zu Nordirland, und ging in Drumcong im County Leitrim zur Schule. Anschließend studierte er Kunst, Philosophie und katholische Theologie und wurde 1976 in Irland zum Priester geweiht. Später setzte er seine Studien in Rom fort und wurde dort Studienleiter am Irish College.

Seit 1989 arbeitete Treanor bei der COMECE in Brüssel, von 1993 bis 2008 als deren Generalsekretär. Im Februar 2008 wurde er von Papst Benedikt XVI. zum Bischof von Down und Connor ernannt. Im März 2018 wählte ihn die COMECE in Brüssel zu einem ihrer Vizepräsidenten; seit Oktober 2018 ist er zudem Präsident von Justitia et Pax Europa. Treanor ist in Fragen der europäischen Integration und der Erwachsenenbildung hoch engagiert. Der neu ernannte Erzbischof spricht fließend Englisch, Deutsch, Französisch, Italienisch, Spanisch und Irisch.

EU-Bischofskommission COMECE

Seit dem Brexit leben in der Europäischen Union noch rund 265 Millionen Katholiken. Das entspricht einem Bevölkerungsanteil von knapp 60 Prozent. Die Bischofskonferenzen der verbliebenen 27 Mitgliedstaaten sind vertreten in der EU-Bischofskommission COMECE. Die Abkürzung steht für das lateinische "Commissio Episcopatum Communitatis Europensis".

Eingangsschild am Sitz der COMECE in Brüssel / © Julia Steinbrecht (KNA)
Eingangsschild am Sitz der COMECE in Brüssel / © Julia Steinbrecht ( KNA )

Quelle:
KNA