Papst ruft Laienorden zum Kampf gegen Armut auf

"Neue Formen der Armut bekämpfen"

Papst Franziskus hat Mitglieder des Franziskanischen Säkularordens zu kreativer Nächstenliebe aufgerufen. "Möget ihr Männer und Frauen der Hoffnung sein", sagte er am Montag vor Vertretern der Laienbewegung.

Papst Franziskus / © Cristian Gennari/Romano Siciliani (KNA)
Papst Franziskus / © Cristian Gennari/Romano Siciliani ( KNA )

Anlass der Audienz im Vatikan war das Generalkapitel der Laienbewegung, das zurzeit in Rom stattfindet. Das Kirchenoberhaupt ermutigte den "Ordo Franciscanus Saecularis" (OFS), an die Ränder der heutigen Gesellschaft zu gehen, um dort "neue Formen der Armut" zu bekämpfen. Das von Solidarität und Bescheidenheit geprägte "franziskanische Charisma" könne bei dieser Aufgabe hilfreich sein, so Franziskus.

Die Geschichte des sogenannten Dritten Ordens der Franziskaner reicht 800 Jahre zurück bis ins 13. Jahrhundert. Ihren Ursprung hat sie in der damaligen Büßerbewegung rund um den heiligen Franz von Assisi. Heute gehören der Laienbewegung Frauen und Männer an, verheiratet wie unverheiratet, die sich der franziskanischen Idee und Tradition verbunden fühlen. Regionale Gemeinschaften gibt es in vielen Ländern, auch in Deutschland.

Quelle:
KNA
Mehr zum Thema