Moskautreue Kirche in Ukraine beklagt "Gesetzlosigkeit"

Aufstachelung zu Hass?

Die Synode der Ukrainisch-Orthodoxen Kirche des Moskauer Patriarchats beklagt in einer Erklärung "religiöse Gesetzlosigkeit" in der Ukraine. Sie zeigt sich besorgt über kirchenfeindliche Gesetzentwürfe und Aufstachelung zu Zweitracht.

Das Moskauer Patriarchat der ukranisch-orthodoxen Kirche in Kiev beim Gebet (2016) / © home for heroes (shutterstock)
Das Moskauer Patriarchat der ukranisch-orthodoxen Kirche in Kiev beim Gebet (2016) / © home for heroes ( shutterstock )

Die Mitglieder der Synode des Moskauer Patriarchats (UOK-MP) äußern sich besorgt über Fälle von Aufstachelung zu Hass und Zwietracht aus religiösen Gründen in der Ukraine. Beklagt werden etwa kirchenfeindliche Gesetzentwürfe im ukrainischen Parlament, eine Behinderung der Aktivitäten von Pfarrgemeinden der UOK-MP auf lokaler Ebene sowie die Beschlagnahmung von Kirchen.

Folge falscher Religionspolitik

Die Bischofsversammlung mit Metropolit Onufrij (Berezowskij) an der Spitze wendet sich mit dem Schreiben an den ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj, den sie zum Einschreiten auffordert. Die Synode kritisiert zudem, dass die gegenwärtigen Probleme auch eine Folge falscher Religionspolitik der früheren Präsidentschaft von Petro Poroschenko und der zerstörerischen Ideologie der Orthodoxen Kirche der Ukraine (OUK) seien.

Zwei orthodoxe Kirchen im Land

In dem Land gibt es zwei große konkurrierende orthodoxe Kirchen: die seit einigen Jahren unabhängige Orthodoxe Kirche der Ukraine (OKU) und die Ukrainische Orthodoxe Kirche des Moskauer Patriarchats (UOK-MP).

In der aktuellen Erklärung wird betont, "dass die Ukrainische Orthodoxe Kirche den Schmerz und das Leid des ukrainischen Volkes voll und ganz teilt". Etliche Diözesen der Kirche litten unter Feindseligkeiten. Es gebe viele Priester, Mönche und Ordensfrauen, die "unter Lebensgefahr ihren Dienst tun".

Orthodoxe Kirchen in der Ukraine

Rund 70 Prozent der 45 Millionen Ukrainer bekennen sich zum orthodoxen Christentum. Sie gehören allerdings zwei verschiedenen Kirchen an: der ukrainisch-orthodoxen Kirche des Moskauer Patriarchats und der autokephalen (eigenständigen) "Orthodoxen Kirche der Ukraine".

Orthodoxe Kirche der Ukraine / © Sergey Korovayny (KNA)

Quelle:
KNA