Ministerin Klöckner gegen Verbot von Schweinefleisch in Kantinen

"Die Kirche im Dorf lassen"

Auch bei der Ernährung solle man "die Kirche im Dorf lassen": Bundesernährungsministerin Julia Klöckner ist gegen ein Verbot von Schweinefleisch in Schulkantinen. Schulessen solle gesund und ausgewogen sein und eine gute Auswahl bieten.

Mittagessen in einer Ganztagsschule / © Franziska Kraufmann (dpa)
Mittagessen in einer Ganztagsschule / © Franziska Kraufmann ( dpa )

Das sagte Klöckner der Funke Mediengruppe. "Dazu gehört auch vegetarisches Essen oder welches ohne Schweinefleisch, aber nicht ausschließlich."

Ernährungsexperten beobachten den Angaben zufolge, dass Schweinefleisch auf den Speiseplänen zunehmend auf dem Rückzug ist.

Kaum noch Schweinefleisch im Angebot

"Viele Caterer und Kantinen bieten kaum noch Schweinefleisch an. Manche haben es ganz aus dem Programm genommen", sagte Ulrike Arens-Azevedo, Präsidentin der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE). Das liege "auch an der wachsenden Zahl von Kindern, die aus religiösen Gründen kein Schweinefleisch essen".

Die Anbieter wollten nicht auf ihren Mahlzeiten sitzen bleiben, "das ist also eine ganz pragmatische Entscheidung". Der Verzehr von Schweinefleisch ist für Muslime und für Juden verboten.

Julia Klöckner / © Kay Nietfeld (dpa)
Julia Klöckner / © Kay Nietfeld ( dpa )
Quelle:
KNA
Mehr zum Thema