Maskenpflicht für Deutschland

Gesicht zeigen?!

Ab Montag gilt in ganz Deutschland Maskenpflicht. Davon findet sich in der Bibel natürlich nichts, dafür steht dort aber die Achtsamkeit für die Mitmenschen geschrieben. DOMRADIO.DE-Chefredakteur Ingo Brüggenjürgen hofft für alle, dass man wieder ohne Maske strahlen kann wie Moses nach der Begegnung mit Gott, wenn die Seuche vorüber ist.

 © DOMRADIO (DR)
© DOMRADIO ( DR )
„Gesicht zeigen!“ - das war das Motto einer erfolgreichen Aktion gegen Rassismus. Jetzt aber ist Maskenpflicht angesagt. In ganz Deutschland. Ich gebe gerne zu, ich fand das mit der Maske lange Zeit ziemlich albern. Zuerst hieß es ja auch, die Maske bringe nichts. O.k. - wenn jetzt in Bussen und Bahnen und beim Einkauf die Bedeckung von Mund und Nase helfen kann, dass sich das gefährliche Corona Virus nicht so rasant verbreitet, dann bin gerne dabei. Ich finde, es ist eine minimale Einschränkung, mit der man leben kann, wenn es denn andere schützt. Beeindruckt bin ich von der Welle der Hilfsbereitschaft und Solidarität, mit der jetzt im ganzen Land Masken genäht werden. Gummibänder sind plötzlich Mangelware.

Aber was sagt eigentlich die Bibel zur Maskenpflicht? Es gibt keine direkte Maskenschutzverordnung - aber natürlich fordert das Wort Gottes mehrfach dazu auf, dass wir unseren Nächsten im Blick haben, dass wir für einander verantwortlich sind. Interessant finde ich in diesem Zusammenhang, dass Mose sein Gesicht verschleierte, als er mit den 10 Geboten vom Heiligen Berg herunterkommt. Warum? Sein Gesicht glänzte von der Begegnung mit Gott!

Ich bin mir ganz sicher, selbst wenn es noch länger dauert, irgendwann werden wir befreit sein von dieser Seuche. Dann dürfen wir wieder Gesicht zeigen. Dann wird auch unser Gesicht wieder strahlen - im Idealfall in göttlichem Glanz wie bei Mose. Bis dahin dürfen wir auf Gottes Zuspruch vertrauen, der uns immer sein wahres Gesicht zeigt und sein Angesicht auch in diesen dunklen Virustagen über uns leuchten lässt.

 

 

Ihr Ingo Brüggenjürgen

Chefredakteur.

 

 

Mehr zum Thema