Marienbild erbringt das 25-fache seines Schätzwertes

Teure Madonna

Zum Ersten, zum Zweiten und zum Dritten: Ein Marien-Gemälde hat bei einer Auktion in Köln etwa 300.000 Euro mehr eingebracht als erwartet. Ein Sammler aus Übersee war offenbar bereit, diese Summe für das Wek auf den Tisch zu legen.

Im Auktionshaus Lempertz: Mitarbeiter nehmen telefonische Gebote entgegen / © Rolf Vennenbernd (dpa)
Im Auktionshaus Lempertz: Mitarbeiter nehmen telefonische Gebote entgegen / © Rolf Vennenbernd ( dpa )

Ein Sammler aus Übersee war bereit, für die Madonna aus dem frühen 16. Jahrhundert 310.000 Euro auf den Tisch zu legen, wie das Auktionshaus Lempertz am Donnerstag in Köln mitteilte.

Madonna samt Jesuskind

Das Gemälde stammt den Angaben zufolge von einem italienischen Maler und muss noch restauriert werden. Es ist auf Holz gemalt und misst 51 mal 34,5 Zentimeter. Darauf zu sehen ist eine Madonna samt Jesuskind vor einer Landschaft. Ein französischer Sammler hatte es zur Versteigerung freigegeben.

Quelle:
KNA
Mehr zum Thema