Papst würdigt verstorbenen Kardinal aus Lesotho

Lob für seinen Einsatz für Priesterberufungen

Papst Franziskus hat den in Lesotho gestorbenen Kardinal Sebastian Koto Khoarai gewürdigt. Der bislang einzige Kardinal in der Geschichte des südafrikanischen Staates war am Samstag mit 91 Jahren gestorben.

Brennende Kerze / © fon.tepsoda (shutterstock)

In einem am Dienstag veröffentlichten Telegramm an Bischof John Joale Tlhomola in Mohale's Hoek hob er Khoarais Leben als Ordensmann sowie seinen Einsatz für Priesterberufungen und kirchliche Bildungsarbeit hervor. Khoarai war 36 Jahre lang Leiter des Bistums Mohale's Hoek.

Khoarai, am 11. September 1929 geboren und als Ordensmitglied der Oblaten der Unbefleckten Jungfrau Maria 1956 zum Priester geweiht, wurde 1977 von Papst Paul VI. (1963-1978) zum ersten Bischof des neu gegründeten Bistums Mohale's Hoek ernannt. Nach seinem Rücktrittsgesuch aus Altersgründen 2006 leitete er das Bistum noch bis 2014 als Apostolischer Administrator. Von 1982 bis 1987 war er Vorsitzender der nationalen Bischofskonferenz. 2016 ernannte ihn Papst Franziskus als ersten Bischof Lesothos zum Kardinal.

Quelle:
KNA