Chanukka-Leuchter in Nürnberg beschädigt

Lichterfest getrübt

Seit diesem Montag feiern jüdische Gemeinden das Lichterfest Chanukka, doch in Nürnberg ist die Feststimmung getrübt. Zweimal wurde der Chanukka leuchter in dieser Woche beschädigt.

Traditionelles jüdisches Chanukka-Fest  / © Peter Steffen (dpa)
Traditionelles jüdisches Chanukka-Fest / © Peter Steffen ( dpa )

In Nürnberg ist ein großer Chanukka-Leuchter vor dem Polizeipräsidium Mittelfranken zwei Mal beschädigt worden. Zunächst sei die Tafel in der Mitte mit der hebräischen Inschrift "chanukka sameach" zwischen dem Dienstagnachmittag und Mittwochnachmittag beschädigt worden, wie die Recherche- und Informationsstelle (RIAS) Bayern am Freitag mit Verweis auf die Polizei auf Facebook schrieb. Unbekannte haben demnach ein Loch hineingeschlagen. Komplett abgerissen worden sei die Tafel dann zwischen Mittwochnachmittag und Freitagmorgen. Dabei sei auch die Elektroinstallation zerstört worden. Die Polizei bittet um Hinweise von Zeugen.

Am Montag begann das traditionelle Lichterfest Chanukka, mit dem die Juden die Einweihung des vor fast 2.200 Jahren zurückeroberten Tempels in Jerusalem feiern. Dabei wird an acht aufeinanderfolgenden Tagen jeweils eine weitere Kerze an einem achtarmigen Leuchter angezündet.

Quelle:
KNA
Mehr zum Thema