Katholische Landvolkbewegung Deutschlands (KLB)

Bettina Locklair

Seit zweieinhalb Jahren ist sie Bundesgeschäftsführerin der Katholischen Landvolkbewegung (KLB), in der, so Bettina Locklair, „Menschen engagiert sind, die nicht nur diskutieren, sondern die angesprochenen Dinge anpacken und umsetzen!“

Bettina Locklair / © Nicolai Heise, FRIESLANDFOTOGRAFIE (privat)
Bettina Locklair / © Nicolai Heise, FRIESLANDFOTOGRAFIE ( privat )

Geboren und aufgewachsen in Osnabrück studierte Bettina Locklair Rechtswissenschaften in Münster und war dort studentische und wissenschaftliche Hilfskraft; ihre Schwerpunkte: Verwaltungs- und Steuerrecht. Nach den beiden juristischen Staatsexamen begann sie ihre berufliche Laufbahn als Leiterin des Frauenbüros der Stadt Osnabrück, woran sich die Geschäftsführung der Stiftung Katholische Fachhochschule Norddeutschland anschloss. Es folgten sieben Jahre im Katholischen Büro in Berlin und dann drei Jahre als Dezernentin für Schule, Hochschule und Erziehung im Erzbistum Berlin. In der KLB gewann sie schon vor Übernahme der Geschäftsführung Erfahrungen als stellvertretende Bundesvorsitzende.

Fünf Jahre wirkte Bettina Locklair auch als Beraterin für Organisationsentwicklung, Prozesssteuerung und Projektmanagement – als Referentin in der Erwachsenenbildung ist sie seit ihrem Studium tätig. Die Mutter von zwei erwachsenen Kindern engagiert sich zudem ehrenamtlich, zum Beispiel in der Ethikkommission des Landes Berlin, in der Kirchengemeinde als Vorsitzende eines Fördervereins oder bei der Gründung eines Mütterzentrums. Ihre Lieblingsstelle in der Bibel: "Und Gott sah alles an, was er gemacht hatte: Und siehe, es war sehr gut." (Gen 1,31) Dieser Vers "gibt mir Hoffnung und Verantwortung; die Basis meines Lebens ist eine gute, aber ich muss für sie sorgen und sie hüten", so Bettina Locklair.