Kardinalsrat für Kurienreform tagt in Rom

Nur noch zu sechst

Ab diesem Montag trifft im Vatikan der Kardinalsrat des Papstes zu seiner Sitzung zusammen. Das ursprünglich aus acht, dann aus neun Personen bestehende Gremium ist inzwischen auf sechs Kardinäle geschrumpft.

Papst Franziskus spricht mit Beratergruppe / © Osservatore Romano (dpa)
Papst Franziskus spricht mit Beratergruppe / © Osservatore Romano ( dpa )

Bei der anstehenden Sitzung wird es vermutlich noch einmal um den bereits fertiggestellten Entwurf einer Apostolischen Konstitution gehen, die Aufgaben und Struktur der zentralen Verwaltung der katholischen Kirche neu regelt. Dieser Entwurf soll in den kommenden Monaten den Bischofskonferenzen, wichtigen Ordensoberen und Kurienchefs zur Stellungnahme zugesandt werden. Mit der Veröffentlichung der Konstitution mit dem Arbeitstitel "Praedicate evangelium" (Verkündet das Evangelium) wird bis Ende des Jahres gerechnet.

Themen: Strukturfragen und Missbrauch 

Ein weiteres Thema könnte der Krisengipfel zu Missbrauch und Kinderschutz sein, der Ende Februar in Rom getagt hatte. Das Treffen rief weltweit unterschiedliche Reaktionen mit teils deutlicher Kritik hervor. Ziel des Treffens der Vorsitzenden aller Bischofskonferenzen und wichtiger Orden war es, die Bischöfe der gesamten Weltkirche auf einen gemeinsamen Stand zu bringen. Hauptaufgabe des Rates ist es, Papst Franziskus bei seiner Kurienreform zu beraten.

Dem auch "K6" genannten Kardinalsrat gehören inzwischen noch an: die Kardinäle Oscar Rodriguez Maradiaga (76) aus Honduras, Giuseppe Bertello (76), Präsident der Verwaltung des Vatikanstaates, Oswald Gracias (74) aus Indien, Reinhard Marx (65) aus München, Sean Patrick O'Malley (74) aus Boston sowie Kardinalstaatssekretär Pietro Parolin (64). Außerdem arbeiten dort als Sekretäre die Bischöfe Marcello Semeraro (71) aus Albano bei Rom und der Kirchenrechtsexperte Marco Mellino (52), den der Papst im Oktober 2018 als beigeordneten Sekretär berufen hatte. Ausgeschieden sind die Kardinäle George Pell (77), Australien, Francisco Errazuriz (85), Chile und Laurent Monsengwo (79), Kongo.

Kardinal George Pell / © Paul Haring/CNS photo (KNA)
Kardinal George Pell / © Paul Haring/CNS photo ( KNA )
Kardinal Francisco Errazuriz Ossa / © Romano Siciliani (KNA)
Kardinal Francisco Errazuriz Ossa / © Romano Siciliani ( KNA )
Gibt dem Papst Denkanstöße für die Fastenzeit - Kardinal Monsengwo  (KNA)
Gibt dem Papst Denkanstöße für die Fastenzeit - Kardinal Monsengwo / ( KNA )
Quelle:
KNA