Bayern finanziert Studie zur Corona-Vermeidung bei Domspatzen

Hoffnung auf Neustart

Bei den Regensburger Domspatzen wird im neuen Schuljahr wissenschaftlich untersucht, wie ein Ausbruch von Corona vermieden werden kann. Der Freistaat Bayern stellt Mittel in Höhe von gut 113.000 Euro bereit.

Regensburger Domspatzen auf Tour (Archiv) (KNA)
Regensburger Domspatzen auf Tour (Archiv) / ( KNA )

Das teilte Wissenschaftsminister Bernd Sibler (CSU) am Freitag in München mit. Sibler erhofft sich Aufschluss über praktikable Testungsstrategien zur Abwendung großflächiger Schulschließungen. Insbesondere für andereMusikgymnasien, aber auch Kultureinrichtungen könnte die Forschungsarbeit wegweisend sein, hieß es. 

Die Studie wird von der Kinderuniversitätsklinik Ostbayern durchgeführt. Die Leitung hat Michael Kabesch, Chefarzt in der Abteilung für pädiatrische Pneumologie. Dabei werden Domspatzen-Gymnasiasten aller Jahrgänge 16 Wochen lang regelmäßig auf das Virus getestet. Den Rachenabstrich nähmen die Schüler selbst vor. Im Falle einer Infektion könne umgehend der Quarantäneplan der Schule aktiviert werden. Die Teilnahme an der Untersuchung sei freiwillig.

Kindergerechte Studie

Kabesch sagte, in der Studie werde künstliche Intelligenz mit kindergerechtem Testen, neuen Testmethoden und moderner Kommunikation verknüpft. Regelmäßige kluge Testung im Zusammenspiel mit Hygiene- und Schutzmaßnahmen könne das Risiko um ein Vielfaches minimieren. Das Konzept der Domspatzen für die Sicherheit ihrer Schüler beigleichzeitiger Ermöglichung von Chorgesang sei exzellent.

Domkapellmeister Christian Heiß erwartet sich neue Möglichkeiten, wieder mit seinen Chören auftreten zu können, sowohl im Regensburger  Dom als auch auf der Konzertbühne. Derzeit können die Domspatzenaufgrund der Corona-Auflagen nicht auftreten.

Die Proben fanden bisher nur in den jeweiligen Stimmgruppen, etwa Sopran, statt, wie der Sprecher der Domspatzen, Marcus Weigl, auf Anfrage sagte. Am Donnerstag habe der Chor erstmals mit entsprechendem Abstand wieder in verschiedenen Formationen im Dom geübt. Ab September sei geplant, Teilchöre zu bilden.

Regensburger Domspatzen / © Sebastian Widmann (KNA)
Regensburger Domspatzen / © Sebastian Widmann ( KNA )
Quelle:
KNA