Haseloff betont Bedeutung von Kirchen für die Gesellschaft

Wichtig für Kultur und Demokratie

Trotz anhaltend hoher Austrittszahlen haben die Kirchen nach Auffassung von Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Haseloff weiterhin eine wichtige gesellschaftliche Rolle. Sie seien ein wichtiger Bestandteil der Kultur und Demokratie.

Reiner Haseloff / © Ronny Hartmann (dpa)
Reiner Haseloff / © Ronny Hartmann ( dpa )

Bei einem ökumenischen Jahresempfang der Kirchen in Sachsen-Anhalt dankte der Ministerpräsident ihnen vor allem für ihr Engagement in der Friedensfrage und für geflüchtete wie auch in ihrer Heimat verbliebene Ukrainerinnen und Ukrainer.

Durch die aktuellen Kriegsereignisse sei auch die Gesellschaft in Deutschland in eine tiefe Krise geraten, erklärte Haseloff. Die Sehnsucht nach Frieden und das Gebet dafür seien deshalb zentrale Themen, die auch in das öffentliche Leben gehörten.

Jahresempfang in Magdeburg

Den Jahresempfang richteten die Evangelische Kirche in Mitteldeutschland, das Bistum Magdeburg, die Evangelische Landeskirche Anhalts, die Evangelisch-Lutherische Landeskirche in Braunschweig und das Erzbistum Berlin aus. Als Festredner stand der Philosophieprofessor an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Erfurt, Holger Zaborowski, auf dem Programm.

Erzbistum Berlin

Das Erzbistum Berlin umfasst das Land Berlin, den größten Teil Brandenburgs sowie Vorpommern und einen kleinen Teil Sachsen-Anhalts. In seinen Kirchengemeinden leben rund 400.000 Katholiken, davon rund 312.000 in Berlin. Während die Zahl der Katholiken im Raum der Bundeshauptstadt wächst, geht sie in den ländlichen Gebieten zurück. In seiner jetzigen Form wurde das Erzbistum 1994 errichtet. Erzbischof Dr. Heiner Koch übernahm die Bistumsleitung am 19. September 2015. Bischofssitz ist die St.-Hedwigs-Kathedrale in Berlin-Mitte.

Sankt-Hedwigs-Kathedrale in Berlin / © frantic00 (shutterstock)
Sankt-Hedwigs-Kathedrale in Berlin / © frantic00 ( shutterstock )

Quelle:
KNA