Erzbischof von Vilnius zum neuen CCEE-Präsidenten gewählt

Für fünf Jahre

Der Rat der Europäischen Bischofskonferenzen hat einen neuen Präsidenten gewählt. Nun leitet Erzbischof Gintaras Linas Grusas den Rat, der die Zusammenarbeit der katholischen Bischöfe auf dem Kontinent fördern will. 

Mitglieder des Rates der Europäischen Bischofskonferenzen (CCEE) beten am Grab von Papst Johannes Paul II. im Petersdom / © Cristian Gennari/Romano Siciliani (KNA)
Mitglieder des Rates der Europäischen Bischofskonferenzen (CCEE) beten am Grab von Papst Johannes Paul II. im Petersdom / © Cristian Gennari/Romano Siciliani ( KNA )

Gintaras Linas Grusas (60) leitet künftig den Rat der Europäischen Bischofskonferenzen (CCEE). Die Delegierten der in Rom tagenden CCEE-Vollversammlung wählten den Erzbischof von Vilnius und Vorsitzenden der Litauischen Bischofskonferenz am Samstag zu ihrem neuen Präsidenten. Der in den USA geborene Geistliche folgt auf den italienischen Kardinal Angelo Bagnasco (78), der seit 2016 im Amt war. Die Amtszeit dauert fünf Jahre.

Hollerich ist Vizepräsident

Neue CCEE-Vizepräsidenten sind Kardinal Jean-Claude Hollerich (63), Erzbischof von Luxemburg und Vorsitzender der EU-Bischofskommission COMECE sowie der Bischof von Zrenjanin und Vorsitzende der internationalen Bischofskonferenz der Heiligen Kyrill und Method (CEICEM), Laszlo Nemet (65).

Während ihrer noch bis Sonntag dauernden Vollversammlung blicken die europäischen Bischöfe auch auf das 50-jährige Bestehen des CCEE zurück. Am Donnerstag feierten sie gemeinsam mit Papst Franziskus eine Messe im Petersdom. Am Freitag wurden sie von Italiens Staatspräsident Sergio Mattarella im Quirinalspalast empfangen.

Analyse der Lage in Europa

Auf der Tagesordnung steht neben der Wahl des neuen Präsidiums "eine Analyse der Lage Europas", speziell mit Blick auf das kirchlich-gesellschaftliche Zusammenleben. Aus Deutschland nimmt der Essener Bischof Franz-Josef Overbeck an dem mehrtägigen Treffen teil.

Der Rat der Europäischen Bischofskonferenzen mit Sitz in Sankt Gallen/Schweiz (lat. Consilium Conferentiarum Episcoporum Europae) will die Zusammenarbeit der katholischen Bischöfe auf dem Kontinent fördern. Dem 1971 gegründeten Gremium gehören derzeit 39 Mitglieder an. Gemeinsam repräsentieren sie die katholische Kirche in 45 europäischen Ländern.

Erzbischof Gintaras Grusas (KNA)
Erzbischof Gintaras Grusas / ( KNA )
Quelle:
KNA