Franziskus nimmt Rücktritt von umstrittenem Bischof an

Skandalträchtige Umstände im Bistum

Papst Franziskus hat den Rücktritt des Bischofs von Albenga-Imperia in Norditalien angenommen. Nachfolger von Mario Oliveri wird Guglielmo Borghetti, wie der Vatikan ohne weitere Details mitteilte.

Nachdenklicher Papst Franziskus / © Giorgio Onorati (dpa)
Nachdenklicher Papst Franziskus / © Giorgio Onorati ( dpa )

Borghetti hatte das Bistum nach mehreren dortigen Skandalen bereits seit März 2015 als Verwalter geleitet. - Bischof Oliveri soll unter anderem einen Priester nachdrücklich verteidigt haben, der wegen sexuellen Missbrauchs einer Messdienerin zu sieben Jahren und acht Monaten Haft verurteilt wurde.

Ein Priester als Barkeeper?

Medienberichten zufolge gab es in Oliveris Diözese weitere skandalträchtige Vorfälle. Ein Priester, der mit einer Frau zusammenlebte und vom Dienst suspendiert wurde, soll als Barkeeper in einem Nachtlokal gearbeitet haben. Ein weiterer Priester habe die Kasse seiner Pfarrei geplündert. Oliveri leitete das Bistum seit 1990.

Quelle:
KNA