Flüchtlingsboot verlässt den Kölner Dom

Auf zur Weihnachtskrippe

Das Flüchtlingsboot aus Malta, das seit Mai im Kölner Dom stand, wird in die Kölner Kirche Sankt Maria in Lyskirchen gebracht. Während der Advents- und Weihnachtszeit soll dort die Weihnachtskrippe auf dem Boot präsentiert werden.

Abtransport des Flüchtlingsbootes aus dem Kölner Dom / © Tobias Fricke (DR)
Abtransport des Flüchtlingsbootes aus dem Kölner Dom / © Tobias Fricke ( DR )

Das teilte die Dombauhütte mit. In dem sieben Meter langen Fischerboot aus Holz sollen libysche Schlepper Flüchtlinge über das Mittelmeer gebracht haben. Beim Fronleichnamstagsgottesdienst mit Kardinal Rainer Maria Woelki vor dem Kölner Dom hatte es als Altar gedient. Anschließend hatte das Boot als Mahnzeichen in der Nordturmhalle der Kathedrale gestanden.

Krippe auf dem Boot

In der romanischen Basilika Sankt Maria in Lyskirchen in der Kölner Altstadt soll nun die Krippe auf dem Boot aufgebaut werden.

Die seit 1997 immer wieder erweiterte Milieu-Krippe zeigt neben den biblischen Figuren der Weihnachtsgeschichte auch Menschen aus dem Viertel aus Gegenwart und Vergangenheit. Neben Maria, Josef und dem Jesuskind finden sich unter anderem auch eine Marktfrau, ein Junkie, ein Obdachloser, ein Roma-Mädchen, ein jüdischer Apotheker und ein Flüchtling aus Eritrea.

Ankunft vor St. Maria Lyskirchen (DR)
Ankunft vor St. Maria Lyskirchen / ( DR )
Quelle:
epd