Nikolaus schickt Sprachnachrichten

Flexibel und digital unterwegs

Wenn der Nikolaus aufgrund der Pandemie schon nicht nach Hause kommen kann, so schickt er wenigstens Sprachnachrichten per Smartphone. Das Bistum Essen bietet diesen Dienst an – sogar mit individueller Begrüßung.

Nikolaus am Smartphone (shutterstock)

Eine eingesprochene Botschaft mit persönlicher Begrüßung bietet das Bistum Essen für die Messengerdienste WhatsApp, Signal, Telegram und Threema an, wie die Ruhrdiözese am Dienstag mitteilte. "Auch in diesem Jahr macht die Pandemie vielen Nikolaus-Besuchen einen Strich durch die Rechnung", sagte Sprecher Ulrich Lota. "Aber zum Glück ist der Nikolaus ja flexibel und auch digital unterwegs. So kann er zumindest einen kleinen Lichtblick an die Menschen verschicken."

Antwort bis Sonntagmittag

Wer eine Sprachnachricht vom Nikolaus erhalten möchte, soll dem Bistum zufolge eine Nachricht an (01 60) 92 79 23 79 schicken. Erwähnt werden muss der Vorname der zu grüßenden Person sowie das Stichwort "Kind", "Erwachsener", "Freundeskreis" oder "Arbeitskollege". Der Nikolaus antworte bis Sonntagmittag auf alle Nachrichten, die bis Freitag um 24.00 Uhr eingehen.

Quelle:
KNA
Mehr zum Thema