Abschied von Pater Bernd Hagenkord SJ

Ewige Ruhe in Pullach

Begleitet von einer großen Trauergemeinde ist Pater Bernd Hagenkord SJ an diesem Montag auf dem Ordensfriedhof in Pullach bei München beigesetzt worden. DOMRADIO.DE-Chefredakteur Ingo Brüggenjürgen war unter den Trauergästen.

Am 26. Juli starb Pater Bernd Hagenkord SJ (DR)
Am 26. Juli starb Pater Bernd Hagenkord SJ / ( DR )

DOMRADIO.DE: Wie hast du diesen Abschied von Pater Bernd Hagenkord erlebt?

Ingo Brüggenjürgen (Chefredakteur DOMRADIO.DE): Passend zur Beisetzung heute Mittag zeigte sich der Himmel in Pullach von seiner nicht so freundlichen Seite. Es regnete und es war ein richtiges Beerdigungswetter, als zahlreiche Weggefährten, Freunde und natürlich auch die Familie Abschied nehmen mussten am Grab. Und es war wirklich sehr bewegend, weil Pater Bernd Hagenkord ja erst 52 Jahre alt war. Und da gab es eine ganze Reihe von Leuten, die dabei sein wollten, die ihm die letzte Ehre geben wollten.

Die Trauergäste waren sich einig, dass dieser Tod viel zu früh kam. Die Menschen fragen sich, warum das so sein musste? Da gab es großes Unverständnis. Auch diejenigen, die ihn bis zum Schluss eng begleitet haben, haben gesagt: "Er hat gekämpft wie ein Löwe. Er wollte es eigentlich gar nicht wahrhaben." Wenn man 52 ist, dann will man leben. Da gibt es so viele Projekte, so viele Dinge, die noch zu tun wären. Und all das endete hier ganz abrupt.

DOMRADIO.DE: Das Requiem ist gerade zu Ende gegangen in München, da warst du auch dabei.

Brüggenjürgen: Es war bewegend, dieses Requiem mitzufeiern. Es wurde gefeiert unter der liturgischen Leitung des Provinzials Bernhard Bürgler SJ und des Vize-Provinzials Jan Roser SJ. Aber das waren nur diejenigen, die der Liturgie vorstanden hier in Sankt Michael. Der ganze Raum war dicht gefüllt mit Jesuiten. Ich würde sagen, 40, 50 Jesuiten haben teilgenommen und die ganze Kirche war, sofern das Corona überhaupt zulässt, eigentlich bis auf den allerletzten Platz gefüllt. Viele Journalisten, die Bernd Hagenkord aus seiner Arbeit kannten, waren hier, Kollegen von Radio Vatikan, aber eben auch Begleiter des Synodalen Wegs und des gesellschaftlichen Lebens. Also das war ein bewegender Abschied, den ich hier gerade erleben durfte.

Das Interview führte Uta Vorbrodt. 

Pullach: Abschied von Pater Bernd Hagenkord SJ (VN)
Pullach: Abschied von Pater Bernd Hagenkord SJ / ( VN )
Ingo Brüggenjürgen / © Harald Oppitz (KNA)
Ingo Brüggenjürgen / © Harald Oppitz ( KNA )