Europäische Bischöfe treffen Israels Präsidenten Rivlin

Unlösbare Bande

Zum Abschluss seiner sechstägigen Vollversammlung im Heiligen Land ist der Rat der Europäischen Bischofskonferenzen (CCEE) am Mittwochmorgen in Jerusalem Israels Staatspräsident Reuven Rivlin zusammengetroffen.

Israels Staatspräsident Reuven Rivlin (dpa)
Israels Staatspräsident Reuven Rivlin / ( dpa )

CCEE-Präsident Kardinal Peter Erdö, Erzbischof von Esztergom-Budapest, äußerte in seiner Grußbotschaft die dringende Hoffnung, Rivlin werde "geeignete Lösungen" für die Sorgen der Christen im Heiligen Land finden. Insbesondere der Bildungsbereich beschäftigte die Bischöfe. Die christlichen Privatschulen in Israel sind zum Schuljahresbeginn am 1. September im Streit um Budgetkürzungen durch das israelische Bildungsministerium in einen unbefristeten Streik getreten.

Das Treffen im Heiligen Land habe den Bischöfen die Möglichkeit gegeben, die unlösbaren Bande mit den Christen hier zum Ausdruck zu bringen, so Erdö weiter. Gleichzeitig hätten sie die eigenen Erfahrungen im interreligiösen Dialog reflektieren können.

Erdö betonte die Bedeutung von gegenseitiger Kenntnis und Verständnis für konstruktive und friedliche Beziehungen zwischen Menschen verschiedener Kulturen und Religionen. Aus diesem Grund sei es wichtig, dass Christen in der Gesellschaft eine realistische und empathische Sicht des jüdischen Volkes und Israels entwickelten.

Quelle:
KNA