Keine Besuche für Benedikt XVI. in Corona-Krise

"Es geht ihm gut"

Der emeritierte Papst Benedikt empfängt wegen der Corona-Pandemie keine Besuche im Vatikan. "Gottlob geht es uns allen im Monastero Mater Ecclesiae gut, allen voran dem emeritierten Papst Benedikt", so Kurienerzbischof Gänswein.

Papst em. Benedikt XVI. (Archiv) / © Osservatore Romano/Romano Siciliani (KNA)
Papst em. Benedikt XVI. (Archiv) / © Osservatore Romano/Romano Siciliani ( KNA )

"Wir leben wie in einer strengen Klausur", erklärte Georg Gänswein der Deutschen Presse-Agentur. "Besuche gibt es keine, und wir machen auch keine. Das lassen, wie alle wissen, die entsprechenden Auflagen, an die wir uns natürlich halten, nicht zu."

Benedikt lebt seit seinem Rücktritt vor sieben Jahren in dem Kloster Mater Ecclesiae im Vatikan. 

Geburtstag Mitte April

Der Bayer feiert am 16. April seinen 93. Geburtstag. Es seien keine "Delegationen oder dergleichen" vorgesehen, sagte Gänswein. "Es wird ein stiller Tag werden ohne irgendwelche Feierlichkeiten. Wir hoffen und beten, dass die drückende Pandemie bald überwunden wird."

Erzbischof Georg Gänswein (l.) mit Papst Franziskus / © Paul Haring (KNA)
Erzbischof Georg Gänswein (l.) mit Papst Franziskus / © Paul Haring ( KNA )
Erzbischof Georg Gänswein / © Harald Oppitz (KNA)
Erzbischof Georg Gänswein / © Harald Oppitz ( KNA )
Quelle:
dpa