​Erzbischof Schick: Guter Religionsunterricht gegen Fundamentalismus

"Eine Wohltat für die Menschen"

Ein guter Religionsunterricht wirkt nach den Worten des Bamberger Erzbischofs Ludwig Schick gegen Aberglaube und Irrlehren von Fundamentalisten, Nationalisten und Populisten. Christlicher Glaube gebe Halt und Orientierung.

Symbolbild Religionsunterricht / © Friso Gentsch (dpa)
Symbolbild Religionsunterricht / © Friso Gentsch ( dpa )

Das christliche Glaubenswissen habe die Gesellschaft in Deutschland und ganz Europa inspiriert, eine freiheitlich-demoratische, rechtsstaatliche und soziale Ordnung aufzubauen, sagte Schick am Mittwochabend bei der Entsendung von 29 angehenden Lehrkräften. Der christliche Glaube gebe den Kindern und Jugendlichen einen Schatz an Vertrauen ins Leben und an Orientierung fürs Handeln mit.

Der Religionsunterricht "muss das Glaubenswissen in seiner ganzen Fülle und in allen Aspekten den Schülerinnen und Schülern nahe bringen", forderte der Erzbischof. Präge er so das Leben der Kinder und Jugendlichen, dann sei er eine Wohltat für die Menschen und eine Versicherung für ein humanes Gemeinschaftsleben.

Quelle:
KNA