Kardinal Marx spricht Senioren zu Weihnachten Trost zu

Ein Fest mit Entbehrungen

Der Münchner Kardinal Reinhard Marx hat für Seniorinnen und Senioren Worte der Ermutigung zu Weihnachten. "Jesus selbst als Kind in der Krippe ist unser Trost, die lebendige Nähe Gottes, auch und gerade in diesen schweren Zeiten", so Marx.

Reinhard Kardinal Marx  / © Harald Oppitz (KNA)
Reinhard Kardinal Marx / © Harald Oppitz ( KNA )

Das schreibt der Münchner Kardinal in einem am Dienstag in München veröffentlichten Brief, der sich an die ältere Generation richtet. "Wenn wir uns ihm öffnen, ihn bei uns einlassen und uns ihm zuwenden, erfahren wir: Er ist da und bleibt bei uns."

Dabei erinnerte der Erzbischof von München und Freising an die erfolglose Herbergssuche der Heiligen Familie. "Wenn wir in diesem Jahr Weihnachten feiern, sind wir der Situation der Heiligen Familie vielleicht näher als in den vergangenen Jahrzehnten."

Weihnachten mit Entbehrungen

Weiter ergänzte er: "Viele von Ihnen kennen aus dem eigenen Erleben Weihnachtsfeste, die nach Jahren des Krieges und der Vertreibung mit vielen Entbehrungen verbunden waren. Die Pandemie in diesem Jahr verschont zwar die Steine unserer Häuser, aber Begegnungen werden durch das Virus erschwert oder gar unmöglich. Trotz der großen Anstrengungen unserer Gesellschaft fühlen sich viele Menschen ungeschützt der Bedrohung ausgesetzt."

Den Seniorinnen und Senioren wünschte Marx, "dass Sie durch die Feier der Geburt Jesu die Nähe und Gegenwart Gottes in Ihrem Leben neu spüren".

Quelle:
KNA