Orthodoxe und katholische Bischöfe tauschen sich über Ehe aus

Drängende pastorale Fragen

Orthodoxe und katholische Bischöfe sehen sich im Umgang mit Ehe und Familie vor ähnlichen Herausforderungen. Beide Seiten hatten sich in Köln zu einem Austausch über Ehevorbereitung und Ehebegleitung getroffen.

Erzbischof Koch: Ringen um gute Vorbereitung liegt beiden Konfessionen am Herzen / © Markus Linn (KNA)
Erzbischof Koch: Ringen um gute Vorbereitung liegt beiden Konfessionen am Herzen / © Markus Linn ( KNA )

An dem Gespräch beteiligt waren die Kommission für Ehe und Familie der Bischofskonferenz mit ihrem Vorsitzenden, Erzbischof Heiner Koch, der Vorsitzende der theologischen Kommission der Orthodoxen Bischofskonferenz in Deutschland (OBKD), Bischof Vasilios Tsiopanas, der OBKD-Beauftragte für innerchristliche Zusammenarbeit, Constantin Miron, sowie deren Sekretär Konstantinos Vliagkoftis.

Erzbischof Koch erklärte, "dass das Ringen um eine gute Vorbereitung von jungen Menschen auf die Ehe, die Sorge um den Fortbestand der Ehen und den Zusammenhalt der Familien wie auch die Bereitschaft, sich hierbei den drängenden Fragen pastoral zu stellen, beiden Konfessionen gemeinsam am Herzen liegt." Diskutiert wurde nach Angeben der Bischofskonferenz etwa über den Kommunionempfang bei konfessionsverbindenden Ehen und über voreheliche Sexualität.

Erzbischof Heiner Koch / © Christoph Busse (KNA)
Erzbischof Heiner Koch / © Christoph Busse ( KNA )
Quelle:
KNA
Mehr zum Thema