Countdown für Jubiläumsjahr in ehemaligem Kloster Corvey

Weltkulturerbe plant große Feierlichkeiten

In dem ehemaligen Benediktinerkloster Corvey läuft der Countdown für die 1.200-Jahr-Feier. Am 25. September 822 legten Benediktinermönche aus dem westfränkischen Corbie den Grundstein für die Anlage nahe dem heutigen Höxter.

Toranlage des Schlosses im ehemaligen Kloster Corvey / © Wolfgang Radtke (KNA)
Toranlage des Schlosses im ehemaligen Kloster Corvey / © Wolfgang Radtke ( KNA )

Kloster sowie die Kirche, deren Westwerk 885 vollendet wurde, gehören seit 2014 zum Weltkulturerbe.

Vom 26. August bis zum 25. September erinnert das alljährliche Kunstfest "Via Nova" an die Gründung Corveys vor 1.200 Jahren. Zu den Mitwirkenden gehören unter anderen die Schauspieler Martina Gedeck, Ulrich Noethen und Klaus Maria Brandauer. 

Neue Dauerausstellung 

Den eigentlichen Auftakt eines ganzen Jubiläumsjahres bilden am 25.September ein Gottesdienst in der ehemaligen Abteikirche sowie ein anschließender Festakt im Kaisersaal.

Blick durch das Langhaus in den Chor der barocken Abteikirche des ehemaligen Klosters Corvey in Höxter / © Wolfgang Radtke (KNA)
Blick durch das Langhaus in den Chor der barocken Abteikirche des ehemaligen Klosters Corvey in Höxter / © Wolfgang Radtke ( KNA )

Zu den Höhepunkten der darauffolgenden Monate zählt ab Mai 2023 die rundum erneuerte Dauerausstellung "Das Jahrtausend der Mönche - Von der Gründung Corveys bis ins Goldene Zeitalter". Pünktlich zum Jubiläum wird das Bundesfinanzministerium zudem eine 20-Euro-Sammlermünze herausgeben.

Vom Gotteshaus zum Schloss 

Corvey galt im frühen Mittelalter als eines der bedeutendsten Klöster in Europa. Das im 17. Jahrhundert barock überbaute Kloster wurde 1803 säkularisiert und in ein Schloss umgewandelt.

Seit dem 19.Jahrhundert ist das rund 80.000 Quadratmeter große Areal in Besitz der Herzöge von Ratibor und Fürsten von Corvey. Eigentümerin des Westwerks ist die Kirchengemeinde Sankt Stephanus und Vitus. 

Quelle:
KNA