Bistum Rom startet eigene Auftritte in Sozialen Netzwerken

"Nähe zu allen Menschen"

Der Papst ist schon lange auf Twitter & Co präsent. Nun zieht sein Bistum nach. Am Donnerstag startete die Diözese Rom ihre eigenen Auftritte auf Twitter, Facebook und Instagram, wie das Bistum bekanntgab. 

Diözese Rom startet Auftritt in Sozialen Netzwerken / ©  Franz-Peter Tschauner (dpa)
Diözese Rom startet Auftritt in Sozialen Netzwerken / © Franz-Peter Tschauner ( dpa )

Unter dem Hashtag "diocesidiroma" (Bistum Rom) wolle man "die Nähe der christlichen Gemeinde Roms zu allen Menschen" pflegen, so Walter Insero, Social-Media-Direktor der Diözese. Dabei wolle man mit Glaubenden wie Nichtglaubenden in einen Dialog treten.

 

 

Zugleich will die Diözese des Papstes ihre bisherigen medialen Aktivitäten verstärken. Dazu gehört eine Kooperation mit der Wochenbeilage "RomaSette" der katholischen Tageszeitung "Avvenire" und deren Website romasette.it. Auch mit dem katholischen Fernsehsender "Telepace" wolle man enger zusammenarbeiten, erklärten die Medienverantwortlichen des Bistums.

Schließlich will das Bistum mit dem vatikanischen Hörfunk-Sender "Radio Vaticana Italia" sonntags um 12:30 Uhr nach dem "Angelus"-Gebet des Papstes eine gemeinsame Sendung produzieren.

Anlass der Social-Media-Offensive ist der Festtag des Heiligen Franz von Sales, des Patrons der Journalisten, am 24. Januar. Zu diesem Datum veröffentlicht traditionell auch der Papst seine Botschaft zum jeweils kommenden katholischen Mediensonntag.

Quelle:
KNA