Bischof Ipolt: Umbrüche der Kirche verunsichern Christen

"Seelsorge entdecken und damit experimentieren"

Beim Neujahrsempfang des Bischofs am Samstag in der Neißestadt sagte er: "Das verunsichert manchen Christen und führt leicht zu Orientierungslosigkeit oder auch Beliebigkeit."

Bischof Ipolt (DR)
Bischof Ipolt / ( DR )

Ipolt warb für ein neues Bewusstsein für den kirchlichen Gründungsauftrag, vor allem in der Minderheitensituation: "Meine Vision ist, dass wir in unserem Bistum noch tiefer erkennen, wozu wir als Kirche da sind."

Ipolt rief die Christen zu "demütigem Selbstbewusstsein" auf, dass sie auch "als kleine Ortskirche selbstverständlich in ökumenischer Verbundenheit mit anderen Christen viel beitragen können zum gelingenden Leben einer Gesellschaft in Sachsen und Brandenburg, in der die Mehrheit der Menschen das Evangelium nicht kennen". Der Bischof plädierte dafür, "in den veränderten und manchmal auch begrenzten Bedingungen neue Chancen für die Seelsorge entdecken und damit experimentieren". Dafür brauche es gute Augen, Bereitschaft zu einem neuen Denken und eine andere Perspektive.

"Eng an unserer Seite"

Brandenburgs Kulturministerin Martina Münch (SPD) hob die guten Beziehungen zwischen Bistum und Land hervor: "Ich weiß die Kirchen eng an unserer Seite, wenn wir etwa den Strukturwandel in Brandenburg angehen". Sie erinnerte überdies an die Wiederbesiedelung des Klosters Neuzelle durch Zisterzienser-Mönche im vergangenen Jahr. Es sei "ein ganz aktuelles Beispiel dafür, wie Kirche und Staat zusammenwirken können – und wie für die Gesellschaft insgesamt daraus ein Gewinn entsteht".

Bischof Ipolt verwies zudem auf das 25-jährige Bistumsjubiläum in diesem Jahr. 1994 erhob der damalige Papst Johannes Paul II. die Apostolische Administratur Görlitz zur eigenständigen Diözese. Der Sprengel gehörte ursprünglich zum früheren Erzbistum Breslau. Breslaus Erzbischof Josef Kupny würdigte bei dem Empfang die Zusammenarbeit und "sehr guten Kontakte" zwischen beiden Bistümern. Als Zeichen des "Ausdrucks der gegenseitigen Freundschaft und Einheit" schenkte Kupny seinem Amtsbruder Ipolt einen Messkelch.

Quelle:
KNA
Mehr zum Thema