Bedford-Strohm "dankbar" für muslimische Anti-Terror-Demo

"Kräften des Friedens und der Versöhnung"

Der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Heinrich Bedford-Strohm, begrüßt die von Muslimen geplante Anti-Terror-Demonstration am Samstag in Köln.

Heinrich Bedford-Strohm / © Norbert Neetz (epd)
Heinrich Bedford-Strohm / © Norbert Neetz ( epd )

"Ich bin dankbar für dieses klare Zeichen von Muslimen gegen eine Instrumentalisierung von Religion für die Rechtfertigung von Gewalt", schrieb Bedford-Strohm am Donnerstag auf Facebook. "Wir Christen sollten diese Bemühungen unterstützen, wo wir können, und durch eine kontinuierliche selbstkritische Reflexion unserer eigenen Traditionen mithelfen, dass die Religionen zu Kräften des Friedens und der Versöhnung in unseren Gesellschaften werden."

"Nicht mit uns"

Angestoßen wurde die Demonstration von der Islamwissenschaftlerin Lamya Kaddor und dem muslimische Friedensaktivisten Tarek Mohamad. Unter dem Motto "Nicht mit uns" soll laut den Veranstaltern ein "mächtiges Zeichen gegen Gewalt und Terror" gesetzt werden. Erwartet werden rund 10.000 Teilnehmer. Eingeladen sind Menschen aller Glaubensrichtungen. Der türkische Islamverband Ditib steht in der Kritik, weil er eine Teilnahme an der Demonstration ablehnt.

Quelle:
epd
Mehr zum Thema