Zentralrat der Muslime fordert Gläubige zum Impfen auf

"Aus Impf-Lethargie holen"

Viele seien nicht gegen das Impfen, sondern zu bequem: Der Zentralrat der Muslime in Deutschland appelliert an alle Angehörigen der islamischen Religionsgemeinschaft, sich gegen das Corona-Virus impfen zu lassen.

Hinweisschild zum Impfzentrum / © Bodo Schackow (dpa)
Hinweisschild zum Impfzentrum / © Bodo Schackow ( dpa )

"Es gibt für Muslime keine religiösen Gründe, das Impfen gegen Corona abzulehnen. Im Gegenteil: Der Schutz anderer vor Krankheiten und die eigene gesundheitliche Unversehrtheit sind im Islam ein hohes Gut", sagte der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime in Deutschland, Aiman A. Mazyek, dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (Samstag).

Resonanz unter Muslimen hoch

"Nicht alle, die noch ungeimpft sind, sind Impfgegner", sagte Mazyek. Viele seien einfach nur zu bequem. "Jetzt geht es darum, das letzte Drittel aus seiner Impf-Lethargie zu holen", so Mazyek weiter.

Zwei Drittel der Moscheegemeinden in Deutschland böten vor allem an Wochenenden Impfaktionen an, betonte er. "Die Resonanz, auch in der nichtmuslimischen Nachbarschaft der Gotteshäuser, ist hoch."

Keine Chance für Querdenker 

Es gebe zwar auch unter Muslimen "Querdenker, die die unsinnigsten Verschwörungsgeschichten versuchen zu verbreiten", sagte der ZMD-Vorsitzende. Sie hätten jedoch wenig Erfolg.

Aiman Mazyek / © Markus Nowak (KNA)
Aiman Mazyek / © Markus Nowak ( KNA )
Quelle:
KNA
Mehr zum Thema