Kirchen fordern von der EU ehrgeizigere Klimaschutz-Ziele setzen

Appell an die Politik

Die EU sollte sich nach Ansicht der beiden großen Kirchen in Deutschland ehrgeizigere Klimaschutz-Ziele setzen. Der Klimaschutz soll auch Thema bei einem Treffen der europäischen Staats- und Regierungschefs am Donnerstag und Freitag sein.

Kirchen: EU sollte sich ehrgeizigere Klimaschutz-Ziele setzen / © stockwerk-fotodesign (shutterstock)
Kirchen: EU sollte sich ehrgeizigere Klimaschutz-Ziele setzen / © stockwerk-fotodesign ( shutterstock )

Das forderten am Dienstag der Leiter des Katholischen Büros in Berlin, Karl Jüsten, und der Bevollmächtigte des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) bei der Bundesrepublik und der EU, Martin Dutzmann.

Blick auf den künftigen Kurs in der Klimapolitik

Der Europäische Rat müsse sich dem Europäischen Parlament anschließen und die EU bis 2030 zu einer Minderung der Treibhausgasemissionen von 60 Prozent im Vergleich zu 1990 verpflichten, so Jüsten und Dutzmann. Die beiden Kirchenvertreter äußerten sich kurz vor dem Treffen der europäischen Staats- und Regierungschefs am Donnerstag und Freitag. Dabei steht unter anderem der künftige Kurs in der Klimapolitik zur Debatte.

Prälat Karl Jüsten, Leiter des Kommissariats der deutschen Bischöfe / © Michael Jungblut (KNA)
Prälat Karl Jüsten, Leiter des Kommissariats der deutschen Bischöfe / © Michael Jungblut ( KNA )
Prälat Martin Dutzmann / © Andreas Schoelzel (epd)
Prälat Martin Dutzmann / © Andreas Schoelzel ( epd )
Quelle:
KNA