Priesel wird neuer Mainzer Domdekan

Amtseinführung an Allerheiligen

An Allerheiligen soll der neue Mainzer Domdekan in sein Amt eingeführt werden. Henning Priesel war zuvor in der Priesterausbildung, der Berufungspastoral sowie als Dekan in Bingen tätig. Das Mainzer Domkapitel hat sieben Mitglieder.  

Mainzer Dom / © Fredrik von Erichsen (dpa)
Mainzer Dom / © Fredrik von Erichsen ( dpa )

Henning Priesel wird neuer Mainzer Domdekan. Der katholische Mainzer Bischof Peter Kohlgraf habe den Dekan aus Bingen nach Anhörung des Domkapitels ernannt, erklärte das Bistum am Samstag. Der 1963 in Bad Kreuznach geborene Priesel tritt die Nachfolge des langjährigen Domdekans Heinz Heckwolf an, der Ende Oktober emeritiert wird. Der neue Domdekan werde am 1. November in Mainzer Dom in sein Amt eingeführt.

Subregens, Berufungsdirektor und Geistlicher Rat

Priesel wurde den Angaben zufolge nach dem Theologiestudium 1993 in Mainz zum Priester geweiht. Im Bistum Mainz war er unter anderem als Referent im Referat Religiöse Bildung im Bischöflichen Jugendamt Mainz und als Subregens (stellvertretender Leiter) am Bischöflichen Priesterseminar tätig. Ab 1996 übernahm Priesel zudem die Leitung der Diözesanstelle "Berufe der Kirche" und wurde Direktor des Päpstlichen Werkes für geistliche Berufe. 2009 wurde er zum Dekan des Dekanats Bingen sowie zum Geistlichen Rat ernannt.

Das Mainzer Domkapitel ist ein Klerikerkollegium, das unter anderem für die Feier der Liturgie an der Bischofskirche zuständig ist. Besondere Bedeutung hat das Gremium bei der Wahl eines neuen Bischofs. Daneben wirkt es beratend an der Leitung und Verwaltung des Bistums mit. Das Domkapitel mit seinen sieben Mitgliedern ist eine selbstständige Körperschaft des öffentlichen Rechts mit Satzungsautonomie und eigenem Vermögenshaushalt.

Quelle:
epd
Mehr zum Thema