Action Medeor sendet Wasserfiltersysteme nach Kerala

Sauberes Wasser für Indien

Mit zehn Wasserfiltersystemen will das Hilfswerk Action Medeor in Indien die Menschen unterstützen. Damit können täglich 400 Menschen versorgt werden, heißt es vom Hilfswerk. Trinkwasser ist durch die massiven Überschwemmungen im Bundesstaat Kerala zur Mangelware geworden.

Der südindische Bundesstaat Kerala ist nach Regierungsangaben von der verheerendsten Flut der letzten 100 Jahre getroffen worden. / © Aijaz Rahi (dpa)
Der südindische Bundesstaat Kerala ist nach Regierungsangaben von der verheerendsten Flut der letzten 100 Jahre getroffen worden. / © Aijaz Rahi ( dpa )

Das Hilfswerk Action Medeor sendet Wasserfiltersysteme in den von Überschwemmungen betroffenen indischen Bundesstaat Kerala. Über den Projektpartner Salesianer Don Boscos würden zehn tragbare Wasserfiltereinheiten geliefert, die leicht in das Katastrophengebiet getragen und eingesetzt werden könnten, sagte Bereichsleiter Dirk Angemeer am Freitag in Tönisvorst. Mit den Filtersystemen namens "Paul" (Portable Aqua Unit for Lifesaving) können den Angaben zufolge täglich etwa 400 Menschen versorgt werden.

Die Wasserfiltersysteme werden vom Hilfswerk der Deutschen Lions zur Verfügung gestellt.

Auch Salesianer von Flut betroffen

Durch die starken Monsunregenfälle sind den Angaben zufolge die Flüsse in dem südwestlichen Bundesstaat über die Ufer getreten, Dämme brachen. Fast eine Million Menschen seien nun obdachlos und auf Hilfe angewiesen. "Ein großes Problem ist, die Menschen mit sauberem Trinkwasser zu versorgen und damit der Verbreitung von Krankheiten vorzubeugen", betonte Angemeer.

Die Salesianer Don Boscos betreuen den Angaben zufolge 22 Einrichtungen in der Region und sind zum Teil selbst von den Überschwemmungen betroffen. "Zehn unserer Einrichtungen im Bundesstaat Kerala engagieren sich in der Nothilfe, wurden teilweise zu Notunterkünften umgewandelt und verteilen Hilfsgüter", sagte Matthias-Sönke Witt von Don Bosco Mondo in Bonn.

Fünf Milliarden Kubikmeter Wasser in einer Welle

Auch in dem südostasiatischen Laos kam es nach einem Dammbruch zu Überschwemmungen. Action Medeor hat eine Lieferung mit Medikamenten und Verbandsmaterial im Wert von 5.000 Euro in die Region gebracht.

Bei dem Unglück überschwemmten rund fünf Milliarden Kubikmeter Wasser in einer meterhohen Flutwelle weite Teile der Süd-Laotischen Provinz Attapeu sowie Teile des benachbarten Kambodscha. Der Damm, der zu einem Wasserkraftwerk an einem Nebenfluss des Mekong gehört, war nach starken Regenfällen zunächst übergelaufen und dann gebrochen.

Quelle:
epd