Erzbistum Köln spendet 150.000 Euro für Indien

Reportage: Erzbistum Köln spendet 150.000 Euro für Indien (21.08.2018)

Für die Flutopfer im indischen Bundesstaat Kerala stellt das Erzbistum Köln 150.000 Euro Soforthilfe bereit. Heftige Monsunfälle haben dort eine Überflutung ausgelöst, die bereits über 360 Todesopfer gefordert hat. Über 200.000 Menschen mussten ihre Häuser verlassen.

Erst vor gut einem Monat war der Kölner Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki durch den Bundesstaat Kerala gereist. Gegenüber DOMRADIO.DE äußerte sich der Kölner Erzbischof seine schwere Betroffenheit und seine Anteilnahme am Schicksal der Flutopfer. Besonders bete der Kardinal für die mittlerweile über 360 Opfer und ihre Angehörigen. Angesichts des nachlassenden Regens gehe es jetzt darum, schnell den Wiederaufbau der Region zu unterstützen, so Woelki.

Den Behörden zu folge, es ist die schwerste Überflutung in Kerala seit mehr als 100 Jahren. Laut Vorhersage sollen die Regenfälle in den kommenden Tagen abnehmen. Die Monsun-Saison dauert in Indien von Juni bis September.

Thema