Gemeinsamer Auschwitz-Besuch von Juden, Sinti und Roma sowie EKD

75 Jahre nach der Befreiung

Vertreter des Zentralrats der Juden in Deutschland, des Zentralrats Deutscher Sinti und Roma und der Evangelischen Kirche in Deutschland wollen von Sonntag bis Dienstag gemeinsam die KZ-Gedenkstätte Auschwitz besuchen.

Ehemaliges Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau (KNA)
Ehemaliges Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau / ( KNA )

Anlass ist die Erinnerung an die Schoah und den Völkermord an Sinti und Roma 75 Jahre nach der Befreiung, wie die Zentralräte und die EKD ankündigten.

Geplant ist auch die Teilnahme an der Gedenkfeier anlässlich des vom Europäischen Parlament initiierten Europäischen Holocaust-Gedenktages für Sinti und Roma am Sonntag. Dabei wird der rund 500.000 ermordeten Sinti und Roma im von den Nationalsozialisten besetzten Europa gedacht.

Die Delegationen werden geleitet vom Präsidenten des Zentralrats der Juden in Deutschland, Josef Schuster, dem Vorsitzenden des Zentralrats Deutscher Sinti und Roma, Romani Rose, sowie dem Ratsvorsitzenden und der Synodenpräses der EKD, Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm und Irmgard Schwaetzer.

Quelle:
KNA