Katholische Kirchen in den USA ziehen Schadensbilanz

26 Tote durch Hurrikan "Ida"

In der Erzdiözese New Orleans im US-Bundesstaat Louisiana haben rund 50 Kirchen Sturmschäden durch Hurrikan "Ida" erlitten. Wie die Zeitung der Erzdiözese berichtet, haben viele Kirchen bis heute noch keinen Strom.

Nach dem Hurrikan "Ida" in  den USA / © David Goldman (dpa)
Nach dem Hurrikan "Ida" in den USA / © David Goldman ( dpa )

Nahezu jede Pfarrei sei an Reparaturarbeiten oder Hilfsmaßnahmen in ihren Gemeinden beteiligt. Zu der Erzdiözese zählen 111 Pfarrgemeinden, die eine halbe Million Katholiken betreuen.

Schäden von mindestens 50 Milliarden US-Dollar

Hurrikan "Ida" war der zweitstärkste Hurrikan, der Louisiana je heimgesucht hatte. Der Sturm verursachte starke Überschwemmungen im Südosten der Vereinigten Staaten und zählt mit Schäden in Höhe von mindestens 50 Milliarden US-Dollar zu den kostspieligsten tropischen Wirbelstürme aller Zeiten. Insgesamt kamen dabei 26 Menschen ums Leben.

Quelle:
KNA