Wochenkommentar

Wochenkommentar: Wochenkommentar (05.07.2019)

Fuchs, Du hast ganz schnelle Sohlen Postengeschacher in der EU? Ein Papstbrief, der auf 19 Seiten nichts Konkretes sagt? Leider alles nichts Neues. Ein Polarfuchs steht für mich ganz oben, wenn es um das Thema der Woche geht. Dieser Fuchs ist in nur 76 Tagen von Norwegen über das ewiges Eis Grönlands bis nach Kanada gelaufen. 3500 Kilometer - das ist in etwa so weit wie die Stecke von Oslo bis Lissabon. Der kleine Ausdauerspezialist hat im Durchschnitt dabei jeden Tag mehr Kilometer als ein Marathon gelaufen. Neuer Langstreckenrekord. Ich war nach meinen Marathonläufen immer platt im wie eine Flunder und kam keine Treppe mehr hoch. Und dieser kleine Fuchs, nicht mal ein Jahr alt, läuft 76 Tage lang jeden Tag seinen Marathon. Wenn er mal einen Tag wegen der notwendigen Nahrungssuche verbummelte - lief er halt am nächsten Tag einfach eine noch längere Strecke. An einem Tag sogar 155 Kilometer! Wahnsinn. Ich bewundere unsere Wissenschaftler, die mit Hilfe eines GPS-Senders den Weg des kleinen Fuchses verfolgen konnten. Aber ich habe noch mehr Respekt vor der Schöpfung. Welch´ großartiges Geschenk ist doch unsere Tier und Pflanzenwelt. Wie wunderbar ist das Leben. Das Leben in Fülle, genauso wie Gott es uns versprochen hat. Ich meine: Der kleine Fuchs - dieser neuer Langlaufrekordhalter - sollte uns zurück auf den richtigen Weg bringen. Mehr Respekt für das Leben - mehr Verantwortung für unsere Umwelt ist dringend nötig. Ich möchte, dass irgendwann auch meine Enkelkinder noch erleben, wie Füchse über das ewige Eis ganze Kontinente durchqueren. Nicht das Klima - wir Menschen müssen uns wandeln. Der kleine Fuchs ist inzwischen übrigens wieder vom Radar der Forscher verschwunden. Die Batterie des GPS-Senders hat ihren Geist aufgegeben. Der neue vierbeinige Rekord-Langstreckenläufer genießt so wieder Datenschutz und hoffentlich das freie wilde Leben!

Thema

 
Mehr zum Thema: