Vorbehalte gegen Seehofers Masterplan Migration

Reportage: Vorbehalte gegen Seehofers Masterplan Migration (13.07.2018)

Der von Bundesinnenminister Horst Seehofer vorgestellte Masterplan Migration ist in der katholischen Kirche auf deutliche Vorbehalte gestoßen.

Es sei zu befürchten, dass eine Umsetzung zu einer "erheblichen Verschlechterung" für Flüchtlinge führen werde, sagte der Leiter des Kommissariats der deutschen Bischöfe, Karl Jüsten der Katholischen Nachrichten-Agentur KNA. Er kritisierte unter anderem die Unterbringung in zentralen Ankerzentren sowie die Verkürzung von Rechtsmittelmöglichkeiten und -fristen.

"Aus kirchlicher Sicht seien viele der vorgeschlagenen Punkte gerade mit Blick auf Humanität und Barmherzigkeit nur schwer verständlich", so Jüsten. Häufig scheine der Blick auf die hinter den Zahlen stehenden Einzelschicksale verstellt. Positiv äußerte er sich über entwicklungspolitische Aspekte.

Seehofer hatte den Plan am Dienstag vorgestellt.

Thema