Rainer Maria Kardinal Woelki im Pontifikalamt am Palmsonntag

Predigten: Rainer Maria Kardinal Woelki im Pontifikalamt am Palmsonntag (05.04.2020)

In seiner Predigt blickt der Kölner Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki auf den Leidensweg Christi und sein Licht, das zu Beginn der kommenden Woche auch uns wieder geschenkt werde.

Zunächst blickt er auf verschiedene Erinnerungen an Jerusalem zurück. Er erinnert sich an die Koexistenz der verschiedenen Religionen, die er dort beobachten konnte.

Er erinnert sich an das Bild von Papst Paul VI., der einst im Gedränge einer Menschenmenge in Jerusalem nur noch als weißer Punkt, "an seinem päpstlichen Pileolus" zu erkennen gewesen sei. Ein Mensch werde hier "zum Lichtpunkt im Drang der Ereignisse".

Hier leitet er über zum Licht der Welt, zu Jesus, und beleuchtet seine Leidensgeschichte. Sein Licht werde uns am Beginn der kommenden Woche erneut geschenkt. Dieses Licht, so sagte es auch Jesus, sei auch in uns allen zu finden – und dafür brauchen wir "nicht einmal Papst zu sein".

Thema