Predigt an Karfreitag von Raniero Cantalamessa

Predigten: Predigt an Karfreitag von Raniero Cantalamessa (05.04.2012)

Mit einem Gottesdienst im Petersdom hat Papst Benedikt XVI. am Karfreitagnachmittag des Leidens und Sterbens Jesu gedacht. Im Mittelpunkt des von Stille und Besinnung geprägten Gottesdienstes stand die Verehrung des Kreuzes. Zahlreiche Kardinäle und Bischöfe sowie beim Heiligen Stuhl akkreditierte Diplomaten nahmen an der Liturgie teil. Eine Eucharistiefeier findet in der der katholischen Kirche an diesem Tag nicht statt.

Die Predigt hielt traditionsgemäß der päpstliche Hausprediger Raniero Cantalamessa. Das Gedenken an Jesu Tod sei weit mehr als nur eine Erinnerung an ein 2.000 Jahre zurückliegendes Ereignis, sagte der Kapuzinerpater. Der Mensch sei nicht nur passiver Zuschauer, sondern Akteur. Es gehe darum, den Sinn dieses Mysteriums zu begreifen und es "auf heiligende Weise zu empfangen".